Institut für Technologie und Management im Baubetrieb

Entwicklung eines Budgetierungsverfahrens für Instandhaltungsmaßnahmen bei Kirchengebäuden in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirche in Baden

Motivation

In Zeiten rückläufiger Steuereinnahmen und sinkender Mitgliederzahlen stellt die Instandhaltung der Sakralgebäude für die Kirchen weltweit eine große Herausforderung dar. Die Instandhaltungsverantwortlichen werden regelmäßig angehalten Kosten einzusparen, zeitgleich jedoch daran gemessen den optimalen Wert- und Funktionserhalt von mehr als 45.000 Gotteshäusern in Deutschland zu gewährleisten. Die bauliche Gebäudevielfalt sowie die Besonderheiten in Nutzung, Ausstattung und Bedeutung der Kirchenbauwerke, gepaart mit fehlenden Erkenntnissen zur Instandhaltungsrelevanz, machen jedoch eine belastbare Instandhaltungsplanung beinahe unmöglich.

Ziel

Auf Grundlage realer Instandhaltungsdaten von 30 Kirchengebäuden der evangelischen Landeskirche in Baden werden erstmalig die Maßnahmenkosten für Sakralgebäude in Form einer Datenbank strukturiert und umfassend ausgewertet. Ziel ist es die maßgeblichen, instandhaltungsrelevanten Zusammenhänge bei Sakralgebäuden aufzuzeigen und zu werten, um zukünftig eine verbesserte Planung des notwendigen Instandhaltungsbudgets in Form eines neuen Berechnungsmodells zu ermöglichen.