Home  | Impressum | Sitemap | KIT

Best Paper Award geht auf der ICCREM 2017 an das Team von Prof. Lennerts

Gruppenfoto ICCREM2017
Dr. Gunnar Adams als Vertreter des TMB auf der ICCREM 2017

Die internationale Konferenz für Bau- und Immobilienmanagement ICCREM (International Conference on Construction and Real Estate Management) fand dieses Jahr vom 10.-12. November in Guanghzou, China statt. Die bedeutsame Veranstaltung wird gemeinsam vom Harbin Institute of Technology, der Guangzhou University, der Polytechnischen Universität Hong Kong, der Louisiana State University, der Universität Alberta, der Technischen Universität Luleå, der Heriot Watt University, der Queensland University of Technology, der Marquette Universität sowie vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) organisiert und wird vom Bauinstitut der Amerikanischen Gesellschaft für Bauingenieure (ASCE) und dem Modernisierungs-Management-Komitee (MMC) der China Construction Industry Association (CCIA) gesponsert.Die Konferenz ist eine Fortsetzung der ICCREM-Reihe, die seit 2003 jährlich stattfindet. Von den über hundert Vorträgen der Tagung, war auch in diesem Jahr das KIT mit zwei Plenarvorträgen vertreten. In diesem Rahmen wurden Alexander Bombeck M.Sc., Prof. Dr. Kunibert Lennerts und Dr. Gunnar Adams vom Institut für Technologie und Management im Baubetrieb (TMB) mit dem "Best Paper Award" ausgezeichnet. Der Beitrag befasst sich mit der Instandhaltungsstrategie von Immobilienportfolien im Kontext der Digitalisierung.


Professor Lennerts und sein Team zeigen Präsenz auf der EXPO Real 2017

Messefotografen - TechnologieRegion Karlsruhe -9_rdax_1200x801.jpg
Staatssekretärin Kathrin Schütz im Gespräch mit Dr. Adams am KIT Stand
Messefotografen - TechnologieRegion Karlsruhe -33_rdax_1200x801.jpg
Der Messeauftritt nach dem Motto Hightech trifft Lebensart
KARTE TRk.png
TechnologieRegion Karlsruhe

Die EXPO REAL 2017, die vom 4. bis 6. Oktober 2017 in München stattfand, toppte alle bisherigen Rekorde. 2.003 Unternehmen, Städte und Regionen aus 35 Ländern stellten aus – 13 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Stimmung in der Branche ist positiv und gleichzeitig achtsam. „Die Rekordbeteiligung spiegelt die starke Entwicklung der Immobilienwirtschaft wider. Die Messeteilnehmer sind sich zugleich der vielfältigen Einflussfaktoren auf den bisherigen Boom bewusst.“ Vor allem die niedrigen Zinsen befeuern die starke Entwicklung – und eine Kehrtwende ist aktuell nicht in Sicht.

Wissenschaft trifft auf Wirtschaft und Politik

Die Expo Real bietet Vertretern aus Forschung, Wirtschaft und Politik die Plattform für ungezwungene Diskussionen und eine Vertiefung der Beziehungen. Dr. Gunnar Adams im Gedankenaustausch mit Staatssekretärin Kathrin Schütz vom baden-württembergischen Ministerium für Wirtschaft-, Arbeit- und Wohnungsbau am gemeinsamen Stand der Technologie Region Karlsruhe.

Hightech trifft Lebensart

Die TechnologieRegion Karlsruhe GmbH gestaltet die Entwicklung der Region mit dem Ziel, die Wirtschafts-, Wissenschafts- und Innovationsregion zu stärken und weiter voranzubringen. Das Besondere an dem Standort Karlsruhe ist die unmittelbare Nähe zu Forschung und Entwicklung, was zu einem nachhaltigen Innovationsvorsprung verhilft. Eingebettet in die TechnologieRegion Karlsruhe ist Karlsruhe das Zentrum einer der erfolgreichsten Wirtschafts-, Wissenschafts- und Forschungsregionen Europas. Eine Studie derEU-Kommission zeichnet Karlsruhe als viertbesten IKT-Standort (Informations- und Kommunikationstechnologie) von über 1.000 Regionen in Europa aus, gleich hinter München, Paris und London. Beim Zukunftsindex 2030 der WirtschaftsWoche belegt Karlsruhe Rang 7 von 69. Dies liegt u. a. an dem überdurchschnittlich hohen Anteil an Hochschulabsolventen in den MINT-Fächern sowie dem hohen Beschäftigtenanteil bei den kreativen Dienstleistungen. Unter den 52 deutschen Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern zählt Karlsruhe zu den TopTen der Smart Cities. Und als Ergebnis seiner hervorragen den Wirtschaftszahlen sowie einer ausgewogenen Mischungder unterschiedlichsten Wirtschaftsbereiche steht Karlsruhe schon seit Jahren auf den vorderen Plätzen deutscher Immobilienstandorte.


Qualifizierungsseminar mit Alexander Bombeck

Am 20.07.2017 führt das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg und der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft e.V. ein Qualifizierungsseminar zum Thema „Eigenerzeugung von Energie durch KWK in baden-württembergischen Gesundheitseinrichtungen“ durch. Die Veranstaltung richtet sich an die Geschäftsführung und die technische Leitung von Krankenhäusern, Pflege- und Rehabilitationseinrichtungen mit bis zu 250 Betten sowie an ein interessiertes Fachpublikum. In diesem Rahmen stellt Alexander Bombeck die aktuellen Ergebnisse zu dem am Lehrstuhl für Facility Management entwickelten Energie-Quick Check für für Krankenhäuser, Rehabilitationseinrichtungen und Pflegeeinrichtungen in Baden-Württemberg vor.

Prof. Dr. Kunibert Lennerts Gast von China Gezhouba Group in China

Expert KL
Ankündigung des Nachhaltigkeitsexperten
hefee
Das zertifizierte Projekt der China Gezhouba Group
hef
Auszeichnung mit dem Nachhaltigkeitszertifikat der DGNB e.V.

Professor Dr. Kunibert Lennerts überreicht als Präsidiumsvertreter der DGNB (Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V.) das Nachhaltigkeitszertifikat für das qualitativ hochwertige Wohnbauprojekt in Hefei in einer feierlichen Zeremonie an den Projektleiter.

Die Stadt Hefei ist ein Verkehrsknoten und eine Industriestadt. Automobil. Textil-, Stahl- und Chemische Industrie sind starkt vertreten. Die Stadt beherbergt ein knappes Dutzend Universitäten und vergleichbarer weiterführender Schulen und stellt somit eines der vier von der chinesischen Regierung geförderten Zentren der Hochschulausbildung dar.


Prof. Dr. Kunibert Lennerts bleibt Präsidiumsmitglied bei der DGNB

Bei der Mitgliederversammlung in Berlin wurde Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wi.-Ing. Kunibert Lennerts erneut in das zehnköpfige DGNB Präsidium gewählt.

On-Site Lecture Milaneo, Stuttgart

Milaneo2
Führung durch den Gebäudekomplex des Milaneo
Milaneo3
Milaneo Gebäudeteil "Nature"
Milaneo1
Übergabe des badischen Mitbringsels von Professor Lennerts an Herrn Lentzler
milaneo4
Milaneo im Bau

Am Dienstag, den 16.05.2017, fand im Rahmen der Mastermodule „Nachhaltigkeit im Immobilienmanagement" und „Real Estate Management“ eine On-Site Lecture im Shoppingcenter Milaneo in Stuttgart statt. Wir, die teilnehmenden Studierenden hatten uns bereits teilweise intensiv, je nach Studienfortschritt, mit den Themen Projektentwicklung und Facility Management auseinander gesetzt.
Im direkten Austausch mit der Betreibergesellschaft ECE, welche europaweit als Marktführer im Bereich Shoppingcenter gilt, erhielten wir äußerst spannende Vorträge zur Entstehung und Planung von Shopping Centern. Zuerst stellte uns die Center Managerin, Frau Andrea Poul, die Entstehung und Eröffnung des Milaneo dar, welche von ihr begleitet und durchgeführt wurde. Das Image des Shoppingcenters wurde durch das Projekt Stuttgart 21, den Umbau des Kopfbahnhofs in einen Durchgangsbahnhof in unmittelbarer Nähe, negativ überschattet. Unter diesen Umständen ein Shoppingcenter zu eröffnen und den Imagewandel zu vollziehen ist eine schwierige Aufgabe, welche Frau Poul ausgezeichnet gelöst hat wie Zahlen belegen. Den zweiten Vortrag hielt Herr Markus Lentzler, MD der „Architecture & Construction“ Abteilung der ECE. Dieser ging intensiv auf die Themen Projektentwicklung und Planung von Shoppingcentern ein und gab diverse Beispiele zu den jeweiligen Herausforderungen unterschiedlicher Projekte. Er stellte insbesondere die Wichtigkeit von Design und die Schaffung eines Verweilortes eines solchen Centers heraus. Es sei in der heutigen Zeit wichtiger, eine Wohlfühlatmosphäre und dadurch einen Aufenthaltsort für Menschen zu schaffen als lediglich einen Betonbau hochzuziehen.

In einem anschließenden Rundgang wurde das Ergebnis der vorher vorgestellten Designüberlegungen deutlich. Der technische Leiter führe die Gruppe durch den Gebäudekomplex und machte dabei auf die technischen Besonderheiten und Herausforderungen im Facility Management aufmerksam. Uns wurde On-Site aufgezeigt, dass nicht nur die Lage in der Nähe des Stuttgarter Hauptbahnhofs zukunftsorientiert und nachhaltig gewählt wurde, sondern auch, dass die Theorie innovativen Designs erfolgreich umgesetzt wurde. Hierbei wurde die typische Kaufhausatmosphäre unterbrochen und durch ein einladendes Design, Sitzmöglichkeiten in abgetrennten Bereichen und einen integrierten Spielplatz im Gebäude.


Das Shoppingcenter Milaneo zeichnet sich dadurch aus, dass es im Zentrum des Europaviertels gebaut wurde, umgeben von Bürokomplexen, diversen Hotels und einem kompletten Wohnkomplex auf dem Dach. Diese strategische Anordnung sorgt für einen permanenten Kundenstrom aus den umliegenden Gebäuden. Zudem wurde selbst der Platz zwischen dem Milaneo und der Stadtbibliothek mit Liegestühlen des Shoppingcenters ausgestattet, um den Menschen einen Ruhepol zu bieten.

Das Center erhielt die Platin-Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB) und 2013 den MIPIM Award der Kategorie „Best Futura Mega Project" 2013 und gehört damit zu den Vorzeigeobjekten der ECE Gruppe.

Das Institut bedankt sich herzlich bei der ECE für die interessante und informative Veranstaltung und Gastfreundschaft. Die Studierenden der Mastermodule „Nachhaltigkeit im Immobilienmanagement" und „Real Estate Management“ bedanken sich darüber hinaus auch herzlich bei Herrn Prof. Dr. Lennerts und Herrn Dr. Adams, die die On-Site Lecture organsiert und möglich gemacht haben. Falls diese Veranstaltung nochmals angeboten werden sollte, können wir sie nur empfehlen.


Konferenzbeitrag Prof. Lennerts

Herr Prof. Dr. Kunibert Lennerts hielt auf der diesjährigen Fachkonferenz „Bau und Betrieb von Krankenhäusern“ am 22.03.2017 in  Berlin den Vortrag „Optimierung der Sekundärprozesse im Krankenhaus“.

Weitere Infos: http://www.management-forum.de/seminar/bau-und-betrieb-von-krankenhaeusern-3/

Außergewöhnliche Onsite Lecture in den ViDia Kliniken

Die Besichtigung des Betriebs von Krankenhäusern ist ein jährliches Highlight des "Facility Management im Krankenhaus"-Moduls
Webcam-Ansicht der Baustelle Steinhäuserstraße
Neubau der ViDia-Kliniken
Exkursion ViDia: Studenten in einem neu errichteten OP-Saal an der Südendstraße
Bei der Besichtigung von OP-Sälen werden die besonderen Anforderungen in Bau und Betrieb von Krankenhäusern besprochen

Seit Jahren Tradition: Die Studierenden des Schwerpunktmoduls "Facility Management im Krankenhaus" erhalten jedes Jahr die Gelegenheit Krankenhäuser zu besichtigen. Die Begehungen sind dabei mehr als reines Schauen: Dank der hervoragenden Zusammenarbeit mit unseren Partnern gelingt ein tiefer Einblick in die Prozesse und Arbeitsläufe. Den Studierenden wird anhand verschiedener Einheiten im Krankenhaus die nicht zu unterschätzende Relevanz von vorausschauender Bauplanung und ständiger Optimierung im Betrieb näher gebracht.

Die erste Onsite Lecture des Wintersemester 2016/2017 fand am 11. Januar 2017 statt. Ziel waren die "ViDia – Christliche Kliniken Karlsruhe", die 2016 aus der Fusion von St. Vincentius-Kliniken und dem Diakonissenkrankenhaus Karlsruhe Rüppurr entstanden. Besichtigt wurden die Standorte Steinhäuserstraße und Südendstraße, sowie die Baustelle des Neubaus an der Steinhäuserstraße (siehe Bild links).

Begonnen wurde die Lecture mit einem Vortrag des Vorstandsvorsitzenden der St. Vincentius-Kliniken gAG Karlsruhe, Hernn Richard Wentges. Dieser schilderte den Teilnehmern die Geschichte der Kliniken, mit Bezug auf den Bau der einzelnen Standorte, beginnend mit der Gründung des St. Vincentius-Vereins e.V. im Jahr 1851. Dabei nahm er Bezug auf die Auswahl der unterschiedlichen Standorte im Laufe der Zeit, und die baulichen Gegebenheiten die zu jedem Zeitpunkt, die sich als Konsequenz herausbildeten. Beendet wurde der Vortrag mit Status Quo und Zukunftsausblick:

Die St. Vincentius-Kliniken sind aufgrund Ihrer Geschichte auf zwei Standorte aufgeteilt: Die Südendstraße und die Steinhäuserstraße. Dies führt u.a. aus logistischen Gründen zu erhöhten Kosten. Die Gebäude sind größtenteils alt und etappenweise gebaut worden. Aufgrund mangelnder Platzverhältnisse beim Bau und unterschiedlicher Rahmenbedingungen bei der Gestaltung von Krankenhäusern im Laufe der Jahrzehnte gelten viele Gebäudetrakte als zu beengt und nicht optimal zu betreiben. Die schnelle technische Entwicklung in der Medizin lässt Einrichtungen technisch schnell altern.

Ein Glück, dass die St. Vincentius-Kliniken bereits seit 2011 Überlegungen zu einem Neubau angestellt haben. Dieser wird das 1973 errichtete Gebäude an der Steinhäuserstraße voraussichtlich ab 2019 ersetzen.

Ein weiteres Thema war die Fusion der St. Vincentius-Kliniken und dem Diakonissenkrankenhaus Karlsruhe Rüppurr. Insbesondere die Änderungen der Neubauplanungen infolge der Fusion waren Thema einer angeregten Diskussion. Herr Wentges erläuterte der versammelten Gruppe, wie durch den Umzug von Stationen mit wenigen Verknüpfungen zu anderen Einheiten, eine Umplanung gelingen konnte, ohne das Betriebskonzept auf den Kopf zu stellen.

Anschließend wurden die Studierenden von Herrn Wentges und Herrn Dipl. Ing. Rainer Magenreuter, Leiter der Abteilung Planung, Bau und Technik, über die Baustelle an der Steinhäuserstrßae geführt. Fokus von Diskussion und Fragen: Baugrubenumschließung und Unterwasserbetonsohle. Laut Herr Magenreuter reicht das Gebäude bis 2m unter den Grundwasserstand. Eine Grundwasserabsenkung kam aufgrund von Bedenken zu Schadstoffen nicht in Frage. Bleib die Frage wieso das Gebäude überhaupt so tief reicht: Herr Magenreuter antwortete, ansonsten hätte der Flächenbedarf erfordert höher zubauen. In dem Fall wäre das Gebäude als Hochhaus klassifiziert worden, mit allen Konsequenzen für Bau und Betrieb.

Links sehen Sie eine Aufnahme der Baustelle vom Exkursionstag. Bei Interesse finden Sie die Webcam mit aktuellen Aufnahmen, Archiv und Zeitraffervideo unter folgendem Link: Webcam Baustelle Steinhäuserstraße

Am Nachmittag besuchte die Exkursion den Standort Südendstraße: Hier wurde schließlich mehr Wert auf erleben gelegt und es wurde außergewöhnlich. Begonnen wurde die Besichtigung mit einer Einführung in die Apothekendienste im Krankenhaus, bauliche Voraussetzungen und Prozesse. Die Apotheke in der Südendstraße befindet sich in einem Anbau, der aufgrund der bereits bestehenden Bebauung länglich ausgefallen ist. Die Form des Baus erfordert auch lange Wege. Dennoch bestand genug Platz um moderne Technik einzubauen. Geschah die Kom­mis­si­o­nie­rung von Arzneimitteln vor einigen Jahren noch händisch, ist nun eine halbautomatische Anlage eingebaut. Es wurde demonstriert wie mit elektronischen Bestellvorgängen, Schrägregalen und einer Kom­mis­si­o­nie­rungsanlage der Aufwand zur Bereitstellung aller erforderlichen Mittel um ein vielfaches reduziert werden kann. Auch Thema war die Sortierung von Lagerbeständen: Statt einer alphabetischen Sortierung sind die Mittel nach Häufigkeit der Verwendung in Klassen eingeteilt. Jede dieser Klassen wiederrum alphabetisch. Dies erlaubt ein schnelleres auffinden der Mittel.

Im Schnelldurchlauf wurde die Radiologie vorgestellt. Geräte, Arbeitsräume und Prozesse sowie Anwendungsgebiete wurden praxinah demonstriert. Darunter Mammographie, verschiedene weitere Röntgengeräte und ein Kernspintomograph.

Als vorletztes Ziel durften die Studierenden OP-Säle besichtigen. Nach Einschleusung, inklusive umziehen und desinfizieren der Hände, durften die Säle besichtigt werden. Besonderer Fokus lag auf dem neuesten Saal. Durch die Beobachtung von Operationen wurde erkennbar, wie stark technisiert medizinische Eingriffe heutzutage sind und wie wichtig eine organisierte Bewirtschaftung für reibungslose Abläufe ist.

Abschluss der Veranstaltung war ein Besuch der Intensivstation. Hier aus bautechnischer Sicht vor allem interessant die modulare Errichtungsweise. Der halbkreisfrömige Anbau wurde in tortenstückförmigen Modulen innerhalb weniger Monate zusammengesetzt. Aus Sicht des Betriebes wurde das Augenmerk an dieser Station auf die papierlose Dokumentation inklusive sicherer Realisierung, Vorhaltung von Arbeitsplätzen und Reinigung gelegt.

Wir bedanken uns recht herzlich bei der ViDia für das hochinteressante und ausführliche Programm!


Fachzeitschrift berichtet

Cover der Zeitschrift "Management & Krankenhaus"
Cover der Ausgabe 12/2016

In der aktuellen Ausgabe des Magazins „Management & Krankenhaus – Zeitung für Entscheider im Gesundheitswesen“ ist ein Artikel zum Thema „Mehr Energiebewusstsein für Krankenhausimmobilien“ von Herr Prof. Dr. –Ing. Kunibert Lennerts erschienen (Ausgabe 12/2016, Seite 27).

Mehr dazu:

http://www.management-krankenhaus.de/


Prof. Lennerts legt für einen guten Zweck auf

DJ Lennerts
Prof. Lennerts in Action
Der Dancefloor
40 Grad auf dem Dancefloor

Am 02. Juni 2016 fand bereits zum neunten Mal die Charity-Party "Profs legen auf" statt, bei der die Professoren und Dozenten der Karlsruher Hochschulen die Möglichkeit haben, an den Turntables ihre Musik für Studenten aufzulegen. Mit dabei als DJ war zum zweiten Mal in Folge Professor Kunibert Lennerts. 

Mit "Profs legen auf“ werden in diesem Jahr zwei Projekte unterstützt: das "Friedensdorf International" und der "Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Karlsruhe ("Stelzenmännchen")".

Der Verein Friedensdorf International ist weltweit tätig und stützt seine Arbeit auf drei zentrale Säulen: Medizinische Behandlung in Europa, Hilfsprojekte in Kriegs- und Krisengebieten sowie Friedenspädagogische Arbeit. Die Organisation hilft Kindern, in deren Heimatländern aufgrund mangelnder Infrastruktur keine ausreichende medizinische Versorgung möglich ist. Betroffene werden nach Deutschland gebracht und behandelt. Mittels eines friedenspädagogischen Programms soll jungen Menschen in Europa gezeigt werden, welche Leiden Krieg und Unruhen mit sich bringen und welche Bedeutung ein langanhaltender Frieden hat.

Der "Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Karlsruhe ("Stelzenmännchen")" ist eine gemeinnützige Organisation und  kümmert sich um die Kleinsten in der Gesellschaft, die bereits in jungen Jahren ein schlimmes Schicksal erleiden müssen, und deren Eltern. Der Zusammenschluss aus betroffenen Eltern, professionellen Helfern und interessierten Bürgern bietet psychische und soziale Hilfe sowie die Nachsorge für Familien und krebskranke Kinder.

Dank der großen Beliebtheit der Party bei den Studenten und dank der Sponsoren wurden mit der Veranstaltung seit 2008 insgesamt über 58 000 Euro Spenden eingesammelt. Der Veranstalter dieses Charity-Events ist das Hilfswerk des Leo-Club Karlsruhe e.V


KIT-Experte des Monats Professor Kunibert Lennerts: Immobilienmanagement

KIT-Kompakt - monatliche Pressenachrichten (Ausgabe 04/2016)

„Krankenhäuser und Pflegeheime sind Einrichtungen mit einem überdurchschnittlich hohen Energieverbrauch“, erläutert Kunibert Lennerts vom Institut für Technologie und Management im Baubetrieb des KIT. Beispielsweise verbraucht ein Krankenhaus pro Bett in etwa so viel Energie wie zwei Einfamilienhäuser. „Hier liegen Einsparpotentiale von bis zu 30 Prozent verborgen.“ Etwa durch Investitionen in technische Anlagen und Gebäudehülle sowie durch effiziente Betriebsführung. Mit dem „Energie-Quick-Check“ bietet Lennerts Betreibern von Gesundheitsimmobilien online, eine schnelle und kostenlose Möglichkeit, die eigenen Einsparpotentiale auszuloten.

Professur für Facility Management auf American Real Estate Society Annual Meeting

ARES
v.l.n.r.: Andrew Sanderfor (University of Arizona), Dr. Gunnar Adams (KIT) und Alexander Bombeck (KIT)

Dr. Gunnar Adams und Alexander Bombeck haben das KIT bei der diesjährigen ARES Annual Meeting Conference (29. März - 02. April 2016) vertreten und Ihre Forschungsergebnisse präsentiert. Die 32. Konferenz der American Real Estate Society fand in der ehemaligen Goldgräbermetropole Denver des höchstgelegenen Bundesstattes der USA in Colorado statt.

Mit über 350 registrierten wissenschaftlichen Teilnehmern und 150 zusätzlichen Partnern aus Industrie und Wirtschaft zählt das jährliche ARES Meeting zu den weltweit bedeutensten Wissenschaftskonferenzen im Immobilienbereich. Das diesjährige Treffen im exklusiven Ambiente des Brown Palace Hotel and Spa war eine spannennde Veranstaltung und umfasste 79 Sitzungen (5 Seminare, 12 Podiumsdiskussionen und mehr als 230 Konferenzpaper) mit herausragenden Forschungspräsentationen und Podiumsdiskussionen von Vordenkern in Immobilien aus allen Kontinenten der Welt mit Ausnahme der Antarktis.

Die Teilnahme diente dem Knüpfen von internationalen Kontakten in Wissenschaft und Wirtschaft. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr in Coronado, Kalifornien, 4.-8. April 2017.

 


HIT Delegation am TMB

Licht
Becker
Prof. Becker und Dr. Adams mit HIT und INTL Delegation

Am 08. Dezember 2015 besuchte eine Delegation um die Professoren Dr. Qianfan Zhang und Dr. Chengyan Xu des Harbin Institute of Technology das KIT. Ziel des Besuchs war, das Kooperationspotenzial der beiden Universitäten auszuloten. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde besuchte die Delegation verschiedene Institute und Fakultäten. Empfangen wurde die Gruppe durch die Professoren Dr. Sören Hohmann (Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik), Dr. Ulrich Lemmer (Lichttechnisches Institut), Dr. Jürgen Becker (Institut für Technik der Informationsverarbeitung) sowie von Herrn Dr. Gunnar Adams (Institut für Technologie und Management im Baubetrieb). Neben gemeinsamen Diskussionsrunden stand auch die Besichtigung der Labore im LTI auf der Agenda. Das HIT und KIT planen ein gemeinsames Memorandum of Understanding.


Professoren der Central University of Finance and Economics (CUFE) zu Gast am KIT

China2 Foto
v.l.n.r. Assistance Professor Hao Wang, Associate Professor Zhiye Huang, Dr. Gunnar Adams, Shiva Faeghi Nezhad

Am 5. August 2015 fand der Workshop "Research into Sustainability Urban and Discussion of Collaboration" am Lehrstuhl für Facility Management statt. Ziel des Kick-offs war es die Beziehungen zur Central University of Finance and Economics (CUFE) zu vertiefen. Der Einladung sind die beiden Professoren Zhiye Huang and Hao Wang der School of Management of Science and Engineering (CUFE) gefolgt. Wir freuen uns auf eine Einladung nach Peking, um uns ein Bild der Hochschullandschaft vor Ort zu machen.

我们期待着邀请到北京      


Professor Lennerts im Mitarbeitermagazin "KIT dialog" 1.2015

Elternzeit2
Sohn und Vater in Elternzeit

Professor Kunibert Lennerts nahm für sein drittes Kind Leonhard ein Jahr Elternzeit und stellt fest, dass er zuvor einiges verpasst hat.

Seine persönlichen Erfahrungen und die unterschiedlichen Reaktionen als Mann in leitender Position ein ganzes Jahr Elternzeit zu nehmen, werden in der 1. Quartalsausgabe des Mitarbeitermagazin des KIT behandelt.

Für Leonhard sichtlich eine Bereicherung!

 


Professorinnen des Harbin Institute of Technology (HIT) erwidern den Besuch

Nachdem Professor Kunibert Lennerts im September 2014 im Rahmen einer Gastprofessur das Harbin Institute of Technology (HIT) besuchte, hat die Abteilung Facility Management die Wissenschaftler des HIT eingeladen sich ein Bild vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zu machen. Die beiden Associate Professor Yang Xiaolin und Wang Hong sind der Einladung gefolgt und haben am 15. Januar 2015 die Professur für Facility Management besucht. Associate Professor Yang Xiaolin hat während des Termins ihr Projekt "Cold Region Green village and Town system and its Key Technology" vorgestellt und ausführlich über Hintergrund und Herausforderungen berichtet. Im Rahmen dieses Projektes beschäfitigt sich Yang Xiaolin mit der Fragestellung wie ländliche Gegenden in den nördlichen Provinzen Chinas nachhaltig entwickelt werden können. Auch die Mitarbeiter der Abteilung Facility Management stellten den Gästen ihre Forschungsprojekte vor.

 

v.r.n.l. Dr. Gunnar Adams, Alexander Bombeck, Professor Kunibert Lennerts,  Associate Professor Yang Xiaolin, Associate Professor Wang Hong, Shiva Faeghi Nezhad, Heiko Langel, Hamdi Akmal Lubis

DGNB-Zertifizierungsverleihung auf der EXPO Real 2014

Zertifikatsverleihung an das erste Haus am Kurfürstendamm "UPPER WEST"
Foto Upper West
Foto DGNB Zertifikatsverleihung
Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts übereicht das DGNB-Zertifikat

Über 70 Zertifikate wurden dieses Jahr auf der EXPO Real von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen - DGNB e.V. verliehen.  Mit dem Gütesiegel werden besonders umweltfreundliche, resourcenschonende und wirtschaftlich effiziente Gebäude prämiert. Im Rahmen der Zertifikatsverleihung des DGNB auf der EXPO Real überreicht Prof. Kunibert Lennerts als Mitglied des DGNB-Präsidiums den Projektverantwortlichen des UPPER WEST in Berlin das DGNB-Gütesiegel. Als innovatives Pilotprojekt wurde das in Nürnberg entstehende INNOVUM 212 mit dem Vorzertifikat in Silber ausgezeichnet. Zertifiziert wurde das Objekt in der neuen Kategorie "Bestandsgebäude mit Modernisierungsmaßnahmen". Als erstes Projekt in dieser Zertifizierungsart übernimmt es in Deutschland eine Vorreiterrolle bei der zukünftigen Betrachtung der Nachhaltigkeit von Bestandgebäuden.


EXPO Real 2014

Abteilung Facility Management präsentiert sich auf EXPO Real

Die EXPO REAL ist die führende internationale Fachmesse für Immobilien und Investionen in Europa. Die Professur für Facility Management präsentiert Ihre Forschungsergebnisse sowie das Lehrangebot des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) aus dem Bereich Facility Management zum vierzehnten Mal auf der EXPO REAL.

Wissenschaft trifft auf Wirtschaft und Politik

Die Expo Real bietet Vertretern aus Forschung, Wirtschaft und Politik die Plattform für ungezwungene Diskussionen und eine Vertiefung der Beziehungen. Professor Kunibert Lennerts im Gedankenaustausch mit Dr. Frank Mentrup Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe am gemeinsamen Stand der Technologie Region Karlsruhe. Auf der internationalen Münchener Immobilienmesse nahmen rund 37.000 Besucher und ausstellende Unternehmen aus 74 Ländern teil.

 

Facility-Management-Tag auf der EXPO Real

Experten aus der Immobilienwirtschaft geben auf den begleitenden Konferenzprogrammen Einschätzungen zu Themen wie den Auswirkungen des demografischen Wandels auf den Wohnungsmarkt, betrachten Finanzierungsalternativen oder greifen Inhalte wie die Nachhaltigkeit im Facility Management auf. Im Rahmenprogramm dieser Konferenzen präsentierte Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts am Facility-Management-Tag das Thema „Trends, Internationales, Best Practice“. Dr. Werner Regenberg (Senior Vice President – Head of European Site Management BASF SE) und Jens Blankenburg (Head of Facility Management Vodafone GmbH) und weitere geben in dieser Diskussion Einblick in die Real-Estate- und FM-Prozesse ihrer Konzerne.

Ob Diskussionsrunden, Projektpräsentationen oder Party am Abend - auf den Ständen der Aussteller - findet eine Vielzahl an unterschiedlichen Veranstaltungen statt. Die nächte Expo Real ist auf den 5. bis 7. Oktober terminiert.

Gastprofessur am Harbin Institute of Technology (HIT)

Prof. Lennerts war im September Gastprofessor am Harbin Institute of Technology (HIT) in China.
Lennerts China

EXPO REAL

Abteilung Facility Management präsentiert sich auf der EXPO

Die EXPO REAL ist eine der führenden internationalen Immobilienmessen in Europa. Die Professur für Facility Management präsentiert Ihre Forschungsergebnisse sowie das Lehrangebot der Universität Karlsruhe (TH) aus dem Bereich Facility Management zum neunten Mal auf der EXPO REAL.
Im Jahr 2009 war die Professur zum dritten Mal als Elite-Universität und als Partner des Gemeinschafts-standes der Stadt Karlsruhe vertreten. Der Messeauftritt kann als voller Erfolg verzeichnet werden. Besucher unseres Standes waren unter anderem Ministerpräsident Günther Oettinger und Bürgermeisterin Margret Mergen der Stadt Karlsruhe.
Insgesamt waren im Jahr 2009 knapp 21.000 Fachbesucher aus über 73 Ländern auf der Expo Real ver¬treten. Neben den Besuchern waren die ausstellenden Unternehmen mit 14.750 Repräsentanten auf der Messe vertreten. Die EXPO REAL hatte damit insgesamt über 35.000 Teilnehmer.

Die Professur für Facility Management wird Ihre Ergebnisse und Aktivität auch im Jahr 2010 wieder auf der EXPO REAL vorstellen.
Diese findet vom 04. bis 06. Oktober 2010 zum 13. Mal auf dem Messegelände in München statt (http://www.exporeal.net/de).

EXPO REAL

 

Kai Janisch

GEFMA Förderpreise 2010 - Markus Becker, Silja Allmer, Ralf Scheurer,

Anika Dittmar, Kai Janisch (Hauptpreis), Norman Gasser, Ralf Haderlein © U. Mosler

Internationales Facility Management Symposium

Die Professur für FM veranstaltet im 2 Jahresrhythmus ein "Internationales Facility Management Symposium" mit jeweils aktuellen Themen und international hochkarätigen Referenten.

Nähere Informationen zum jeweiligen Programm und den Referenten finden Sie durch Anklicken der entsprechenden Veranstaltung.

  • Symposium 2008
  • Symposium 2006
  • Symposium 2004
  • Symposium 2002

Facility Management Messe 2009

Herr Prof. Lennerts überreicht den ersten Best Paper Award auf der Facility Management Messe am 21.04.2009 an Frau Ina Marte
Prof. Lennerts

Prof. Lennerts

Prof. Lennerts moderiert die Diskussionsrunde: Nachhaltiges Bauen auf der FM Messe am 21.04.2009

Interview

  • „Interview im Rahmen des Facility Management Gipfels 2010 in Heiligendamm (07.02. – 09.02.2010)“
    PDF zum Download

Presse

Presseberichte
Titel Datum Quelle
Oktober 2013

 BNN

September 2013 BauPortal
Juli 2012

BNN 

Oktober 2011 The Sofia Echo
April 2011 Immobilien Zeitung
Januar 2011
Mai 2010

Staatsanzeiger

November 2009

Immobilien Zeitung

März 2009

BTI-I Zeitung

April 2009
Januar 2009 Facilities
März 2006

Die Stabsabteilung Presse, Kommunikation und Marketing

Oktober 2004

BNN Zeitung

August 2004

Karlsruhe Zeitschrift

März 2004

NVTG Nieuwsbrief

Februar 2004

UNIKATH

Januar 2004

UNIKATH

November 2003
November 2003
November 2003

GEBÄUDE MANAGEMENT

März 2002
Februar 2002

Die Stabsabteilung Presse, Kommunikation und Marketing



Preise und Auszeichnungen

Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts 

  • Outstanding Paper Award 2008 "Simulation application for resource allocation in facility management processes in hospitals", Facilities, Vol. 25, No. 13 and 14, 2007

 

Dr.-Ing. Carolin Bahr 

  • Immobilienforschungspreis 2008 für Doktorarbeit "Realdatenanalyse zum Instandhaltungsaufwand öffentlicher Hochbauten - Ein Beitrag zur Budgetierung (Band 2)", Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung (gif)

    Kostenloser Download der Dissertation unter: http://digbib.ubka.uni-karlsruhe.de/volltexte/1000009077
    oder Buchbestellung über Universitätsverlag Karlsruhe http://uvka.ubka.uni-karlsruhe.de/shop/
    oder über den Buchhandel. ISBN: 978-3-86644-303-7

 

Dr.-Ing. Karin  Diez 

  •  2. Platz "Best FM researcher Award", European Facility Management Conference in Manchester
  • Best (PhD) student paper award, CIB W 70 conference, June 2008, Edinburgh  

 

Ehemalige Mitarbeiter 

  • Abel, J., Pfründer, U.: Outstanding Paper Award 2008 "Simulation application for resource allocation in facility management processes in hospitals", Facilities, Vol. 25, No. 13 and 14, 2007

Katrin Hubert