Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Entwicklung eines Energie-Quick-Checks mit Potentialanalyse für Gesundheitsimmobilien in Baden-Württemberg

Entwicklung eines Energie-Quick-Checks mit Potentialanalyse für Gesundheitsimmobilien in Baden-Württemberg
Ansprechpartner:

Alexander Bombeck, M.Sc., Dr. rer. pol. Dipl.-Ing. Gunnar Adams

Motivation

Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen sind Einrichtungen mit einem überdurchschnittlich hohen Energieverbrauch. Beispielsweise verbraucht ein Krankenhaus pro Bett in etwa so viel Energie wie zwei Einfamilienhäuser. In verschiedenen Untersuchungen wurden Einsparpotentiale bis zu 30 % beim Energieverbrauch nachgewiesen.

Einsparmöglichkeiten lassen sich durch Investitionen in die technischen Anlagen und die Gebäudehülle im Zusammenspiel mit einer effizienten Betriebsführung jedoch realisieren. Insbesondere kleinere Häuser, aber auch Pflegeeinrichtungen, haben nicht die erforderlichen Ressourcen und das Wissen ein Energiemanagement bzw. -controlling zu installieren.

Ziele und Vorgehensweise

Die methodische Herangehensweise beginnt mit der Entwicklung eines „Energie-Quick-Checks“ und führt über eine Bewertung der technischen Anlagen, des Benchmarkings der Energieverbräuche hin zu einem konkreten Potentialbericht für jedes Krankenhaus bzw. Pflegeeinrichtung.

Um die Langfristigkeit des Projekts zu sichern, wird es für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen aus Baden-Württemberg nach Beendigung des Projekts für mindestens weitere 5 Jahre möglich sein an einem Benchmarking teilzunehmen.

Arbeitspakete

  • Entwicklung eines „Energie-Quick-Checks
  • Datenerhebung über Fragebögen
  • Erstellen von Potentialberichten für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen

Projektpartner

  • Karlsruher Institut für Technology (KIT) – Professur für Facility Management
  • 15 Krankenhäuser (bis 200 Betten) aus Baden-Württemberg
  • 20 Pflegeeinrichtungen aus Baden-Württemberg